Butlers, Promod, Mexx – who´s next?

Veröffentlicht: 14. Februar 2017
Neue RegioPlan Online-Prognosen lassen weitere Pleiten vermuten!

Online-Käufe weiterhin im Steigen! Konzentration auf Loving Brands nimmt massiv zu!

Laut den neuesten Prognosen von RegioPlan werden die Ausgaben der österreichischen Haus-halte im Handel fast nur noch online steigen! Die stationären Flächen und bestehende, vor allem stationäre Händler, kommen somit weiter unter Druck.

Frequenzrückgang führt zur Neuordnung von Lagequalitäten!
Sogar die Top-Einkaufsdestinationen sind vom Frequenzrückgang betroffen. Laut Prognosen haben die Top-Destinationen zwischen ca. 2-5% an Frequenzen verloren. Das Produkt, die Marketing & Werbestrategie, sogar die Zielgruppe können leichter verändert werden, als die immobilen Standorte. Bei Veränderungen von Lagequalitäten, kommen jene Unternehmen mit großen Filialnetzen mehr unter Druck, als flexiblere Player.

Umsatzzuwächse der Top-Player, aber viele „sonstige Händler“ brechen ein!
Trotz rückläufigen Frequenzen verzeichnen die stärksten Handelsmarken noch immer in den Top-Lagen Umsatzzuwächse. Das ist mit den Umsatzeinbrüchen des „sonstigen Handels“ und der schwächeren Konzepte zu erklären. Laut RegioPlan Prognosen für 2020 und 2025 werden bis zu 20% der stationären Flächen österreichweit verschwinden und die Lokale entweder leer bleiben oder mit anderen Nutzungen nachvermietet werden.

Gesamter Pressetext zum Download

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies