Loading...
DE | EN
close
Startseite / Österreichs Systemgastronomie weiter auf Expansionskurs
Geschrieben am 18.07.2018

Österreichs Systemgastronomie weiter auf Expansionskurs

Die Gastronomie in Österreich gewinnt immer stärker an Bedeutung. Dies spiegelt sich sowohl in den gestiegen Konsumausgaben als auch folglich im gestiegenen Umsatz wider. Die Konsumausgaben pro Kopf für Außer-Haus-Verzehr in Österreich betrugen 2017 rund 1.221 Euro. Dies entspricht einem Wachstum von rund 14% seit 2016. Der Gesamtmarkt Gastronomie wuchs im selben Zeitraum um rund 8% auf mittlerweile 12,8 Mrd. Euro an. Innerhalb des Gastronomiemarktes spielt vor allem die Systemgastronomie eine immer wichtigere Rolle. Sie trägt in 2017 bereits rund 2 Mrd. Euro zum Umsatz bei. Dies entspricht einem Anteil von 15,3%. Für heuer ist von einem weiteren Umsatzwachstum von rund 5% für die Systemgastronomie auszugehen.
Die Systemgastronomen sind weiter auf Expansionskurs. Rund 80 Marktteilnehmer planen weitere Standorteröffnungen, sodass für die nächsten Jahre mit einem Standortwachstum von rund 25% zu rechnen ist. Dies entspricht einer Erhöhung der Standorte von derzeit 1.350 auf rund 1.700 Standorte.
Der Platzhirsch in der Systemgastronomie ist weiterhin McDonald’s mit seinen rund 193 österreichischen Standorten und einem Marktanteil von rund 37%. Gefolgt wird dieser von den Handelsgastronomen Merkur Restaurants, Interspar Restaurants sowie den Restaurants von Lutz bzw. Mömax, die gemeinsam einen Marktanteil von rund 13,5% aufweisen. McDonald’s Konkurrent Burger King hingegen weist derzeit rund 45 Standorte und einen Marktanteil von 3,6% auf. Allerdings stehen auch bei Burger King die Zeichen auf weiterer Expansion.

Neben den altbekannten Systemgastronomen treten auch vielversprechende Newcomer in den österreichischen Markt. Insbesondere Konzepte mit dem Schwerpunkt Burger (u.a. Peter Pane), asiatischer (u.a Wagamama) oder vegetarischer/veganer Küche bzw. „Health Food“ (u.a. dean&david) stehen hierbei im Fokus. Darüber hinaus wollen auch österreichische Ketten wie Burgerista, Max&Benito oder Swing Kitchen sowohl im heimischen als auch ausländischen Markt weiter expandieren.

Die Suchprofile der Systemgastronomen unterscheiden sich je nach Konzept. Im Fokus der expandierenden Systemgastronomen stehen jedoch vor allem hochfrequentierte Innenstadtstandorte (94%) sowie Standorte in synthetischen Handelszonen wie Shopping Centern (86%). Ferner stehen auch Stand-Alone-Standorte für einige Systemgastronomen im Vordergrund. Standorte an Verkehrsknotenpunkten werden ebenfalls gesucht.
share:

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies