Loading...
DE | EN
close
Startseite / Die Individualisierung von Produkten als Wachstumsstrategie im Handel?
Geschrieben am 23.02.2016

Die Individualisierung von Produkten als Wachstumsstrategie im Handel?

Um in einem Markt seine Marktanteile zu steigern, gibt es viele Ansätze. RegioPlan hat sich kürzlich mit der Wachstumsstrategie aus der Perspektive der Massenproduktion vs. Individualisierung beschäftigt.

Handelt es sich um einen ungesättigten Markt, sind Massenmarktstrategien eine schnelle Möglichkeit Marktanteile zu steigern. Beispiel: Energy Drinks in jedem Supermarkt.

Ist die Masse versorgt und die Konkurrenz mit ähnlichen Produkten am Markt, steigern aktuell viele Unternehmen die Marktanteile mit Hilfe der Individualisierung. Beispiel: Trink ‘ne Coke mit Emma oder individualisiere deine Nike Schuhe, bestelle M&M‘s mit deinem Namen etc.

Ein anderes gutes Beispiel für Unternehmen die nach der Individualisierung, über die Masse zur Masse durchdringen konnten ist MyMüsli. Nach einem sehr individuellen Markteintritt, bietet dieses Unternehmen zusätzlich nun auch fertig gemischte Müsli an, somit gelingt es ihnen zwei Kunden-gruppen gleichzeitig anzusprechen.


Die Individualisierung als Megatrend und Wachstumsstrategie führt RegioPlan auf sozialpsychologische Aspekte zurück.

„Die Maslowsche Bedürfnispyramide bildet die Reihenfolge der Bedürfnisse der Menschen sehr gut ab. Erst nachdem die Grundbedürfnisse des Menschen gedeckt sind, werden für sie weitere Bedürfnisse zum Thema. Die Individualisierung befindet sich hoch oben in dieser Struktur. Daher sind auch die Funktionalitäten und Möglichkeiten des Produktes für die Selbstdarstellung und der Stärkung des Egos der Konsumenten, die durch die Individualisierung entstehen, für den wahrgenommenen Wert eines Produktes ausschlaggeben. Der Konsument ist also auch bereit mehr Geld für diesen Zusatznutzen auszugeben. Die Individualisierung geht mit der gesellschaftlichen Entwicklung vieler europäischer Märkte passend einher.“, meint Hania Bomba, Geschäftsführerin von RegioPlan.

Das die Strategie der Individualisierung durchaus hohe Wirkung hat, belegen auch Studien der Johannes Gutenberg Universität in Mainz. Konsumenten nehmen individualisierte Produkte als hochwertiger wahr und sind demnach bereit einen höheren Preis dafür zu bezahlen.

Mittlerweile gibt es unzählige Unternehmen, die sich den individuellen Wünschen Ihrer Konsumenten widmen:

o DM Pflegeprodukte mit selbstgebrandeten Etiketten
o Unique lässt Kunden ihre eigenen Parfums entwickeln
o Chokri ermöglicht Kunden ihre Lieblingsschokolade zu entwerfen
o Die Post bietet personalisierte Briefmarken an
o McDonalds lässt seine Restaurantbesucher ihre Burger selbst zusammenstellen



share:

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies